Fashion Week Berlin 2018 - THE CALIFORNICATION
7342
post-template-default,single,single-post,postid-7342,single-format-standard,tailor-ui,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode_grid_1300,qode-content-sidebar-responsive,columns-4,qode-theme-ver-13.3,qode-theme-bridge,disabled_footer_top,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.5,vc_responsive,elementor-default,elementor-page elementor-page-7342

Fashion Week Berlin 2018

Meine News und Gedanken über die Fashion Week Berlin 2017.

Ciao Ragazzi,

wie Ihr alle wisst, ist in Berlin 2 mal im Jahr die Fashion Week. Nicht nur die Mercedes Benz zeigt Shows von bereits etablierten Designern oder New Comern, sondern auch andere Brands zeigen Ihre neuesten Kollektionen und einzigartige Kreationen.

Wie sah meine Fashion Week dieses Jahr aus? Ziemlich busy, Kunden-Gespräche, Casting für einen Commercial, Blogger-Event, neue Kontakte geknüpft und neue Kooperationen stehen bald an. Ich habe ziemlich spannende Brands mit denen ich bald meine neuesten Kooperationen als Blogger starten werden, aber dazu werde ich euch noch nichts verraten. Diesen Post nutze ich um euch von meinen Eindrücken aus der letzen Woche zu berichten.

Fashion Week Berlin: Bright, Seek, Premium und Panorama

Mein Fazit? Ich bin begeistert!

Ich hatte bisher noch nie den Fokus auf Messen gelegt, sondern immer nur diverse Shows im Zelt genossen und die Kollektionen mit meinen Augen zu betrachten. Konnte ich bisher ins Detail gehen, bezüglich Stoffauswahl und Farben? Nur oberflächlich und das wollte ich dieses Jahr ändern. Klar ist es schön die Models zu sehen wie sie die neuste Kollektionen tragen jedoch habe ich manchmal das Gefühl, dass sich viele nur zu oberflächlich mit Thema Mode Kollektionen beschäftigt. Ein Sehen und Gesehen werden? – Vielleicht – jedoch bleibt das jedem selbst überlassen. Wenn ich mir eine Show anschaue, nicht weil ich unbedingt dort hin MUSS, sondern weil mir die Brands interessieren, deren Entwicklung über die Jahre und zu sehen sehen, ob sie mit der Zeit gegangen sind, oder ob sie Ihren Stil treu geblieben sind.

Zurück zum Thema Messen: Alle 4 Fairs, komplett unterschiedlich aufgebaut, manchmal nicht so übersichtlich, jedoch wenn man einigen Stunden damit verbracht hat sich zu orientieren, klappt das dann auch. Mich haben Brands wie FILA, Kappa, Alpha Industries und Champion sehr begeistert, da Sie Ihren Stil treu geblieben sind, jedoch an einige Stellen wie Stoffauswahl, Farben und Schnitte, konnte man deutlich erkennen, dass sie wissen was angesagt ist und wo der neueste Trend hingehen wird. Diese Marken werden niemals aussterben, da bin ich mir ziemlich sicher.

Marken wie Stella McCartney, Moschino und DKNY sind immer auf dem neuesten Trend. Ihre Kollektionen unterscheiden sich von Saison zu Saison. Klar – Moschino ist ziemlich ausgefallen und ein richtiger Hingucker, jedoch nehmen sich die anderen 2 nichts von einander. DKNY fährt eine klare Linie dezent und trotzdem an manchen Stellen ziemlich provokant zu betrachten, Stella McCartney SwimWear Collection ist sehr schön zu betrachten und verführt mich in eine Zeit oder Imaginäre Stadt zwischen LA und Mailand, wenn es sowas geben würde, dann wäre diese Kollektion an dieser „erfundenen Stadt“ oder „Zwischen-Welt“ gewidmet.

Auf dem STYLERANKING  – Blogger Cafe WHITE EDITION, konnte ich diverse Brands aus dem Food und Beauty Bereich kennen lernen. Es hat sehr viel Spaß gemacht dort zu sein und mit anderen Influencern zu networken. Die Location war der Hammer! Schade, dass der Akku meiner Kamera leer war, sonst hätte ich Euch das eine oder andere Foto geschossen. Die Bridge Studios in Wedding ist eine sehr schöne Location für solcher Events, viel zu Schade, dass es nicht die Fashion Week im Sommer gewesen ist, kann mir gut vorstellen, dass das Ganze ein wenig „REVOLVE-Flair“ gehabt hätte.

Im Großen und Ganzen war das für mich eine gelungene Woche oder besser gesagt: Fashion Week Berlin 2018. Ich werde das öfters so machen und mir die Messen anschauen – man kann Stoffe aus der Nähe betrachten und wenn man Fragen hat, ist immer jemand da der diese beantworten kann.

Viele Internationale Marken setzen auf den Deutschen Markt,  kann ich aus eigene durchgeführten Gespräche bestätigen. Und Leute – nur weil diese besagten Brands nicht auf einer Show mitlaufen, heißt das noch lange nicht, dass Deutschland Mode-Technisch ausgestorben sei und keine großen Brands sich hierfür interessieren

Hört auf Shitstorm zu verbreiten und lasst uns gemeinsam für Berlin und für Deutschland die Botschaft spreaden, dass wir hier sind – mit nationalen und internationalen Brands! Das waren wir bereits gestern, sind es noch heute und werden es auch morgen sein.

Vielen Dank Berlin, dass du niemals aufgibst und uns immer wieder neu überraschst.

Ciao e alla prossima

Salva Davide

Processed with VSCO with u3 preset

No Comments

Post A Comment